Phantastische Mucke: Wenn Haby hilft und rockt

„Aschberg-News“  

Sonntag, 15. Dezember 2013 / Haby (whe)    

Cajun-Music: Gesche Clasen (Geige), David Shamban (Akkordeon) und Harry Kretzschmar am Bass Aschberg News/Henze

Wenn es noch eines Nachweises bedurft hätte, wie exzellent es in den Hüttener Bergen um die Kultur steht, dann wurde dieser gestern Abend (14. Dezember) im Landgasthof Haby-Krog erbracht. Gesche Clasen, Bürgermeisterin und Musikerin, hatte unter dem Titel „Haby hilft" ein Benefizkonzert für die Taifun-Opfer auf den Philippinen mit Musikern aus der kleinen Gemeinde auf die Beine gestellt, das musikalisch absolute Spitze war und den großen Saal des Krugs aus allen Nähten Platzen ließ. Dass schließlich auch noch mehr als 1250 Euro Spenden gesammelt werden konnten, setzte dem schönen Konzert schließlich das I-Tüpfelchen auf.

Als erstes traten Saxophonist Andreas Cutruneo und Harry Kretzschmar am Kontrabass mit Jazz-Titeln auf, gefolgt von Gesche Clasen (Geige), David Shamban (Akkordeon) und wiederum Harry Kretzschmar am Bass. Cajun-Music „at its best" spielte das Trio; populäre und überaus schwungvolle Mucke, die das Publikum unmittelbar in Herz und Füße erreichte. Wenn schon nicht tanzen, hätte man dazu gut Jambalaya oder Crawfish Pie essen mögen.

Mehr als einhundert Fans lauschten "Haby hilft"
Mehr als einhundert Zuhörer hatten sich inzwischen Platz im Saal oder im angrenzenden Gastraum des Haby-Krog gesucht; Krögerin Nele Aust und ihre freundlichen Service-Kräfte mussten schließlich etliche Sitzgelegenheiten aus anderen Räumen des Krugs nachliefern. Nachdem das Cajun-Trio die Bühne verlassen hatte, trat
Kay Kankowski hinter dem Mikrofon an (Achtung: Ebenfalls exzellent von Harry Kretzschmar am Kontrabass begleitet –der Mangel an guten Bassisten in Deutschland wurde jetzt überdeutlich –), und beeindruckte das Publikum sofort. Der Autor dieses Textes gibt bereitwillig zu, dass ihm bis gestern Abend nicht bekannt war, dass in den Hüttener Bergen bzw. in Haby ein so erstklassiger Blues-Sänger und Gitarrist lebt und arbeitet. Kankowski präsentierte mit „Alter Mann" und „Hic sunt leones" schließlich einige Titel aus seiner neuen CD, die demnächst erscheinen wird.

Last but not least betraten dann Jens Stöcken (Gitarre, Gesang), Friedhelm Teubert (Piano, Keybord, Gesang), Sybille Teubert (Gesang, Gitarre), Stefan Sobolewski (Bass, Gesang) und Heiko Callsen (Schlagzeug, Percussion) die Bühne. Ihre Formation heißt Sunset und bietet vor allem schönen Mainstream-Rockpop, dem man musikalisch vor allem in der Richtung Beatles, Eric Clapton, Stevie Winwood, Elton John (stimmlich exzellent gecovert von Friedhelm Teubert), aber auch Sade, Nora Jones und Madonna, stimmlich ebenfalls spitzenmäßig von Sybille Teubert nachempfunden, verorten kann.    

Haby: Die musikalische Haupstadt der Hüttener Berge
Fazit: Haby entwickelt sich immer mehr zur "swinging-capitol" der Hüttener Berge. Es bleibt zu hoffen, dass Bürgermeisterin Gesche Clasen auch künftig Kultur organisiert, kräftig musiziert und auch im bürgerschaftlichen Engagement nicht nachlässt, denn die bei „Haby hilft" eingespielten Spenden gehen über Unicef an die Taifun-Opfer auf die Philippinen. Eine Anmerkung zum Schluss: Harry Kretzschmar kann übrigens nicht nur Bass in vielen Formationen, der kann auch noch
internet.

Wolfgang Henze

http://www.aschberg-news.de/kultur/item/197-haby-hilft.html    

Copyright © 2017 - Impressum - Disclaimer
DMC Firewall is a Joomla Security extension!